Die Weltreise Planung

Der erste Schritt ist die Weltreise Planung. Du hast 1000 Ideen und je mehr du dich mit deiner Weltreise oder Langzeitreise auseinandersetzt, umso schwieriger wird es eine Route aufzustellen. Du willst möglichst viel sehen und denkst dir wahrscheinlich, wenn ich schon mal da bin, muss ich alles sehen. Die Gefahr ist gross, sich viel zu viel vorzunehmen. Sei dir bewusst, weniger ist mehr. Auch wenn du es im Moment nicht glauben willst, zuviel macht reisemüde.

Finde zuerst die Antwort zur wichtigsten Frage: Was ist das Ziel deiner Reise?

Hast du dein Ziel erstmal definiert, kannst du konkreter planen. Aus eigener Erfahrung ist es am Besten alle Ideen aufzuschreiben, auch wenn sie noch so unmöglich scheinen. Stelle eine Wunschliste der Länder auf, die du unbedingt sehen willst. Hast du bereits Sehenswürdigkeiten im Kopf, die du auf keinen Fall verpassen möchtest? Dann auch auf die Wunschliste schreiben. Die Liste wird vermutlich sehr lang, aber dazu kommen wir noch. Die Wunschliste ist natürlich nie komplett, aber es ist ein Anfang.

TIPP: Beginne mindestens sechs Monate bis zu einem Jahr vor der Abreise mit der Planung. So holst Du das Beste aus deiner Reise und du kannst dich lange auf die Reise freuen. Die Vorfreude ist doch bekanntlich die schönste Freude.

Was musst du bei der Weltreise Planung berücksichtigen?

Bei der Weltreise Planung gilt es nun zu definieren, wie lange, wie und wohin du reisen willst und was du wann sehen willst. Auch wenn es unzählige Möglichkeiten gibt und du vor lauter offenen Fragen kaum ein Ende siehst, die Planung macht sehr viel Spass. Du kannst träumen und in Gedanken bist du bereits jetzt schon am reisen.

Gehe die konkrete Weltreise Planung mit folgenden Punkten an.

  • Definiere die Dauer der Reise.
  • Setze einen Budgetrahmen fest.
  • Definiere die Destinationen und Sehenswürdigkeiten.
  • Kläre die für dich idealen Reisezeiten der Reiseländer ab.
  • Definiere eine ungefähre Route.
  • Überlege wie du reisen willst. Luft-, See- und/oder Landweg.
  • Kläre ab, ob sich ein Round-the-World-Ticket anbietet oder ob sich Einzelflüge eher lohnen.
  • Mache dich über die Visa-Bestimmungen schlau.
  • Lies Reiseblogs und Reiseberichte anderer Reisender. So kannst du dir die Reise bildlich vorstellen.

Wie deine Ideen konkret werden

Das Internet ist die ideale Informationsquelle zur Vorbereitung deiner Weltreise oder Langzeitreise. Nimm dir eine Weltkarte zur Hand, auf Papier oder elektronisch, und markiere die Punkte die du bereisen möchtest. Auf dieser Karte kannst du die idealen Reisemonate markieren. Auf diese Weise kriegst du schnell einen Überblick, wie du die Reiseroute gestalten kannst. Planst du mit einem Round-the-World-Ticket zu reisen, musst du die Bedingungen des Tickets beachten. Meistens darfst du mit einem RTW-Ticket nur in eine Richtung fliegen, von Ost nach West oder umgekehrt, oder du hast Limitierungen mit der Anzahl Stopps. Diese Details sind wichtig für die Planung.

Markiere auf der Karte wie lange du im jeweiligen Land bleiben möchtest oder kannst (je nach Visa bist Du möglicherweise auf 14 Tage limitiert). Plane unbedingt auch Ferien ein. Reisen kann anstrengend sein und du wirst Erholungstage benötigen.

Stelle eine grobe Reiseroute auf. Die kann wie folgt aussehen:

  • November bis Januar: Südostasien (Thailand, Kambodscha, Vietnam)
  • Februar bis März: Neuseeland (Nord- und Südinsel)
  • April bis Juni: Australien (Ostküste, Südküste, Rotes Zentrum)
  • Juli bis August: Kanada (Westküste und Rocky Mountains)
  • September bis Oktober: Nordamerika (Westküste und Gran Canyon)

Gute Vorbereitung auf das erste Reiseland für einen erfolgreichen Start

Ergänze nun deine erste Liste mit den für dich idealen Reisemonaten. Startest du im Januar wird dein Reiseplan anders aussehen, wie wenn du im Juni zur Reise aufbrichst. Es ist nicht nötig, detailliert alles durchzuplanen. Es macht aber durchaus Sinn, sich auf das erste Reiseland intensiv vorzubereiten. Unterwegs wirst du immer wieder Zeit finden, die Weiterreise zu planen. Vieles ergibt sich ja auch spontan beim Reisen. Du wirst andere Reisende kennen lernen und kriegst Tipps, lernst aus deren Erfahrungen oder findest möglicherweise sogar einen Reisepartner.