Wo findest du Informationen für die Weltreise Planung

Informationen zum Thema Reisen gibt es unendlich viele. Gute und nützliche Informationen für die Weltreise Planung und Vorbereitung findest du vorallem im Internet, auf Reiseblogs von anderen Reisenden, auf Weltreiseforen, allgemeinen Reiseforen, Info-Webseiten, in Reiseführern und Reisemagazinen. Es lohnt sich aber auch an Reisevorträgen teilzunehmen oder mit Menschen zu sprechen, die bereits auf Weltreise waren.

Das Internet ist voll von Informationen für die Weltreise Planung

Das Internet ist eine ideale Info-Quelle, um dir bei der Routenplanung zu helfen. Bestimmt hast du über verschiedene Länder Informationen gesammelt, du weisst wo du unbedingt hin willst. Du willst aber auch kein Highlight verpassen. Lese Reiseberichte von anderen Weltreisenden. Im Internet findest du viele Reiseblogs oder Webseiten von Reisenden mit Informationen und Erfahrungen aus erster Hand. Das ist sehr wertvoll. Du wirst unzählige Webseiten oder Blogs finden und erstaunt sein, wie viele unterwegs sind auf dieser Welt. Die Lust selbst auf Reisen zu gehen wird dabei immer grösser.

Weltreiseforen und Info-Webseiten

Du hast eine erste Routenplanung zusammengestellt und fragst dich, ob die Reise so Sinn macht? Mit dieser Frage bist du nicht allein. Recherchiere in Foren oder stelle aktiv deine Frage in ein Forum. Du wirst sicherlich den einen oder anderen hilfreichen Tipp erhalten. Je konkreter deine Frage ist, desto hilfreicher wird die Antwort sein. Von vielen Ländern gibt es auch Webseiten von Tourismusbüros. Auf diesen Webseiten findest du schnell die ideale Reisezeit, eine Übersicht von Nationalparks und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. So kriegst du schnell einen Überblick, was es Interessantes zu entdecken gibt. Willst du weg von den abgetretenen Pfaden reisen, wirst du dich über andere Reisende oder Einheimische informieren.

Reiseführer – Buchform oder Digital

Im digitalen Zeitalter hat sich das Thema Reiseführer sehr vereinfacht und entwickelt. Wo früher kaum denkbar war, die Grobplanung einer Weltreise mit Reiseführern zu machen, ist das heute möglich. Ob es jedoch Sinn macht bereits im voraus alle Reiseführer digital zu kaufen, ist zu bezweifeln. Du kannst jederzeit von unterwegs die neuste Version online kaufen.

Reiseführer in Buchform

Wir sind noch mit den altbewährten Reiseführern aus Papier gereist. Vor der grossen Reise haben wir uns einen Reiseführer von dem Land gekauft, das wir zuerst bereisten. Aus eigener Erfahrung können wir Stefan Loose, Reise-Know-How und den Lonely Planet empfehlen. Je nach Land ist der eine oder andere Reiseführer besser.

Reist du mit der Buchversion, ist vor allem das Erscheinungsdatum wichtig. Ein fünfjähriger Reiseführer eines südostasiatischen Landes ist praktisch wertlos, da es viele Gästehäuser nicht mehr gibt oder sich die Visa-Bestimmungen geändert haben. Es lohnt sich vor dem Kauf abzuklären, wann die neuste Auflage erscheint. Unterwegs haben wir von Land zu Land die Reiseführer in Gästehäusern mit anderen Reisenden getauscht oder in Buchläden für wenig Geld ein gebrauchtes Exemplar gekauft und im Gegenzug den alten dagelassen.

Reiseführer als E-Books

Immer mehr Reisende sind mit elektronischen Reisebegleitern wie E-Book-Reader, Smartphones und Tablets unterwegs. Das macht Reisen einfacher und leichter. Ein Reiseführer mit über 1000 Seiten wiegt als E-Book gleich viel wie 10 Seiten einer gebundenen Ausgabe. E-Books sind in der Zwischenzeit von Stefan Loose, Reise-Know-How, Lonely Planet und vielen anderen Marken verfügbar.

Pro und Contra – Buchform und E-Book

Das Gewicht und die Aktualität sind ganz klar Vorteile des E-Books. Der Nachteil du brauchst Strom und ein Gerät, das immer funktioniert. Die Buchversion ist zwar schwer, aber du bist unabhängig. Wo immer du bist, du kannst das Buch zur Hand nehmen, auch wenn du im tiefsten Busch sitzt ohne Strom. Ausserdem kannst du Notizen direkt ins Buch schreiben, Textstellen markieren, Seiten herausreissen und es einfach weitergeben oder tauschen.

Es gibt keine Pauschalantwort, was besser ist. Es kommt ganz darauf an wie und wo du reist. Bist du regelmässig in Städten unterwegs sollte die Stromversorgung kein Problem darstellen. Planst du jedoch in abgelegene Gebiete, weg von der Zivilisation zu reisen, ist die Buchversion die bessere Wahl.

Reisebibel Lonely Planet

Der Lonely Planet ist für viele die Reisebibel. Auch wir sind oft mit dem Lonely Planet gereist, haben unterwegs die Reiseführer meist tauschen oder auf dem Markt günstig erwerben können. Was die generellen Informationen zu Land und Leute, Visa-Bestimmungen, Adressen von Botschaften und Konsulaten, Klimatabellen, Sicherheitshinweise und vor allem Übernachtungsmöglichkeiten betrifft, ist der Lonely Planet top. Aber auch Stefan Loose oder Reise-Know-How sind gute Informationsquellen.

Aus persönlicher Sicht sind Reiseführer eine super Sache um sich einen generellen Überblick zu verschaffen und helfen, keine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu verpassen. Wer jedoch eine individuelle Reise plant, sollte sich nicht allein nach dem Reiseführer richten sondern Augen und Ohren offen halten. Oft kommst du an Orte, die in keinem Reiseführer erwähnt sind, jedoch überaus sehenswert sind. Auch bei den Restaurant- und Ausgehtipps aus Reiseführern ist es so eine Sache. Einerseits triffst du dort viele andere Reisende, die guten, lokalen Restaurants wo Einheimische hingehen, findest du selten im Lonely Planet. Da lohnt es sich, durch die Strassen zu schlendern und sich das Lokal auszusuchen, das einem gefällt. Von den Tipps aus den Reiseführern waren wir oft enttäuscht, wurden bei unserer eigenen Wahl jedoch des öfteren positiv überrascht.

Oft sind wir für einen Restaurant-Tipp weit gegangen und haben lange gesucht, um dann sehr enttäuscht vor geschlossener Tür zu stehen oder feststellen zu müssen, dass das Lokal nicht mehr existiert.

ANREGUNG: Ist ein Geheimtipp der im 100’000-fach gedruckten Lonely Planet veröffentlicht wird wirklich ein Geheimtipp?

TIPP: Ein Reiseführer ist ein guter Begleiter, du solltest aber nicht voll und ganz nach dem Reiseführer reisen, sondern auch vor Ort bei den Tourismusbüros vorbeigehen. Oft gibt es Dinge, die genauso schön sind wie eine Hauptattraktion jedoch viel untouristischer.

TIPP: In Info- und Touristenbüros erhältst du oft sehr detaillierte Informationen über lokale Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Australien ist hierfür ein Paradebeispiel. In noch so kleinen Orten gibt es offizielle Touristen-Infocenter, die mit einer Fülle von Informationen bestückt sind.